Franz Müntefering

SPD

Geboren am 16. Januar 1940 in Neheim-Hüsten. 1946 bis 1954: Besuch der Volksschule in Sundern 1954 bis 1957: Lehre als Industriekaufmann 1957 bis 1975: Kaufmännischer Angestellter in der metallverarbeitenden Industrie 1961 bis 1962 Grundwehrdienst Seit 1966: Mitglied der SPD Seit 1967: Mitglied der IG Metall 1969 bis 1979: Stadtrat in Sundern 1974 bis 1998 im Vorstand des SPD-Bezirks Westliches Westfalen 1975 bis 1992: Mitglied des Bundestages 1984 bis 1988: Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Sauerland 1990 bis 1992: Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion Seit 1991: Mitglied im Parteivorstand der SPD 1992 bis 1998: Vorsitzender des SPD-Bezirks Westliches Westfalen 1992 bis 1995: Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen ab 1995 bis 1998 Bundesgeschäftsführer der SPD 1995 bis 1998: Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen 1998 bis 2001: Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen Seit 1998 wieder Mitglied des Deutschen Bundestages Oktober 1998 bis September 1999: Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen September 1999: bis Dezember 1999: Komissarischer Geschäftsführer der SPD 1999 bis 2002: Generalsekretär der SPD 2002 bis 2005: Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion 2004 bis 2005: Vorsitzender der SPD 2005 bis 2007: Bundesminister für Arbeit und Soziales und Vizekanzler Seit dem 13. Januar 2008: Ehrenbürger von Sundern 2008 bis 2009: erneut Vorsitzender der SPD